Anmelden
Überblick

Gut für Sie und Ihre Mitarbeiter

  • Alternativ oder ergänzend zur Gehalts­erhöhung
  • Mit einer betrieblichen Alters­ver­sorgung senken Sie Ihre Lohn­neben­kosten
  • Beiträge sind im Rahmen der Förder­grenzen von der Steuer und Sozial­versicherung befreit
  • Ihre Mitarbeiter identifizieren sich mehr mit Ihrem Unternehmen
  • Gut fürs Firmen-Image
  • Auch für Geschäfts­führer geeignet

Viele Wege, ein Ziel

Direktversicherung, Pensions­kasse, Pensions­fonds, Unter­stützungs­kasse, Direkt­zusage: Die Betrieb­liche Alters­versorgung bietet Ihnen gleich mehrere Durch­führungs­wege.

Geben Sie die Richtung vor

In der Regel gehen die Beiträge zur betrieb­lichen Alters­ver­sorgung vom Brutto­gehalt des Mitarbeiters ab (sogenannte Entgelt­umwandlung). Auch als Arbeitgeber können Sie Ihren Beitrag leisten – allein oder gemeinsam mit Ihren Angestellten.

Am besten bieten Sie Ihren Angestellten aktiv eine betrieb­liche Alters­versorgung an. So beeinflussen Sie die Wahl des Durch­führungs­weges und bestimmen neben dem Leistungs­umfang auch, wie viel Lohn­neben­kosten Sie sparen. Gerne unterstützt Sie Ihr Berater bei der Einführung.

Durchführungswege

So, wie es für Sie passt

Verschaffen Sie sich hier einen ersten Eindruck von den fünf Durch­führungs­wegen der betrieblichen Alters­versorgung.

Direktversicherung

Einfache Abwicklung, bilanz­neutral, flexible Beiträge – Ihr Partner ist ein Versicherer der Sparkassen-Finanzgruppe.  

Pensionskasse

Einfach, bilanz­neutral und flexibel wie die Direkt­versicherung. Ihr Partner ist eine Pensions­kasse der Sparkassen-Finanzgruppe.  

Unterstützungskasse

Gut geeignet für hohe Einkommen und mit geringem Verwaltungs­aufwand – Ihr Partner ist eine Unter­stützungs­kasse der Sparkassen-Finanzgruppe.

Pensionsfonds

Größere Chancen und höhere Risiken. Zu Beginn der Auszahlungs­phase sind die eingezahlten Beiträge garantiert. Ihr Partner ist der Sparkassen-Pensionsfonds.

Direktzusage

Gut geeignet für Geschäfts­führer und leitende Angestellte. Sie als Arbeitgeber sind selbst Träger der betrieb­lichen Alters­versorgung.

Für alle Ansprüche

Entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem Berater, welches Vorsorge­modell am besten passt. Auch für Geschäfts­führer einer Kapital­gesellschaft kommen grundsätzlich alle aufgeführten Durch­führungs­wege infrage.

Cookie Branding
i